Petsch Moser

17:45, Saal (Stadl)

Seit fast 20 Jahren machen das Petsch Moser jetzt schon. Lieder schreiben, die angenehm alternativ vor sich hin rumpeln. Platten veröffentlichen, die auch jenseits der Grenzen auf willfährige Ohren stoßen. Dieser ominöse Schweizer Buckelpistenfahrer hätte sich das wohl nie gedacht, dass sich eine österreichische Indie-Band nach ihm benennt und trotz nicht vorhandenen Karriereplans auch noch so lange durchhält. Ihr Fantum haben sich Petsch Moser jedenfalls standhaft bewahrt, ihre Einflüsse sind ausgelotet. Und so besingt das Quintett nun den Grenzbereich zwischen Routine und ungeplantem Neustart, zwischen Zurücklehnen und Fordern in der ihnen eigenen Art und Kunst. Immer mit Mut zum Risiko, immer mit dem Schalk im Nacken und immer mit genügend Esprit, um ihr Publikum mit einer Charmeoffensive zu beglücken.